M Ü N S T E R P L U S

Herzlich willkommen auf meiner Webseite

Napoleon/Stadtmuseum Münster

„Pluggendorf ist herrenlos“

Napoleon war nicht perfekt


Laut WN 25.4.09

Pluggendorf ist nicht nur der Name unseres Viertels, sondern auch der einer ganz besonderen Straße – eine Straße, die zeigt, dass auch Napoleon Fehler machte und die Preußen, die ihn als Landesherren ablösten, es nicht bemerkten.

Geht man auf der Weseler Straße auf der linken Seite stadteinwärts (was nur die Anwohner tun, weil die Straße so hässlich ist), so trifft man, wenn man an McDonald's vorbeigegangen ist, zunächst auf die Lühnstiege und dann auf die Sackgasse „Pluggendorf“.

Als Napoleon 1806 Münster in das französische Departement Berg eingliederte, veranlasste er zunächst das, was die Griechen trotz aller Hilfspakete in 5 Jahren nicht geschafft haben: das  Anlegen eines Katasters. Denn auch die Münsteraner sollten helfen, mit ihren Steuern seine Kriege zu bezahlen. Nach 1813 freuten sich die Preußen über den fertigen Kataster.

Aber Napoleons Beamte vergaßen eine Straße, nämlich jene, die jetzt ziemlich phantasielos „Pluggendorf“ heißt. Und wenn man nicht im Kataster steht, braucht man auch keine Steuern zu bezahlen. Allerdings muss man sich dann auch um den Erhalt der Straße selbst kümmern, und so hat sie noch heute ein ziemlich unregelmäßiges Kopfsteinpflaster.

Hausbesitzer, die gern Steuern zahlen möchten, haben heute die Chance, sich freiwillig ins Grundbuch eintragen zu lassen.

Ob sie das getan haben?

Das weiß ich leider nicht….